Edelstahl - Edelstahlschrott

Unter Edelstahl wird besonders reiner Stahl bezeichnet. Es wird zwischen unlegierten und legierten Edelstählen unterschieden. Aber Edelstahl ist nicht zwangsläufig ein nichtrostender Stahl und ein nichtrostender Stahl ist nicht zwangsläufig ein Edelstahl, so wie es häufig angenommen wird. Um verschiedene Materialeigenschaften (Härte, Hitzebeständigkeit, Korrosionsbeständigkeit, mechanische Eigenschaften) zu erreichen, werden hauptsächlich Chrom, Nickel, Molybdän, Niob, Titan, Wolfram, Vanadium und Kobalt als Legierungselemente eingesetzt.

V2A und V4A Stahl sind Bezeichnungen für spezielle Edelstahllegierungen mit genau definierter Zusammensetzung.

V2A Stahl ist eine Legierung aus Eisen, Chrom und Nickel. Er ist rostfrei und beständig gegenüber schwachen Säuren. Einsatz dieses Edelstahls bei z.B. Haushaltsgegenständen (Spüle), bei Sanitäranlagen etc.

V4A Stahl hat ähnliche Eigenschaften wie V2A Stahl, durch den Zusatz von Molybdän ist er ebenfalls rostfrei jedoch widerstandsfähiger gegenüber Säuren. Daher wird er beispielsweise in der Chemischen Industrie häufig eingesetzt.

Wie alle Metalle, kann auch Edelstahl nahezu beliebig oft ohne nennenswerte Einbußen hinsichtlich Qualität recycelt werden. Durch das Recycling von Schrott und Metallen werden gegenüber der Primärgewinnung aus dem Bergbau knappe Ressourcen geschont und Energiekosten gespart.

Zurück zur Übersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.